Regionalturnfest Stein

Erstellt von Alexandra Kramer |

Endlich ist es soweit, das Regionalturnfest in Stein steht vor der Tür und wir sind in den letzten Vorbereitungen. Nochmal alles geben uns dann geht’s los…

Zukünftig sollte man dies wohl besser sein lassen. Die Verletzungsgefahr ist hierbei viel zu hoch. Gleich drei Aktive Turner verletzten sich in den letzten Trainings so, dass die Teilnahme am Wettkampf nicht mehr möglich war. Keine optimalen Voraussetzungen um zu starten. Dies minderte aber nicht die Vorfreude auf das bevorstehende Fest. Und so machten wir uns am 19. Juni im geschmückten Wagen top motiviert auf den Weg nach Stein. Nach dem Eintreffen wurden erst mal die Zelte gestellt und schon bald ging es los mit dem ersten Wettkampf, der Pendelstafette. Gefolgt vom Fachtest Unihockey, Weitsprung und Kugelstossen. Und zum Schluss dann noch der Fachtest Allround, 800m und Steinstossen. Immerhin war das Wetter auf unserer Seite und wir durften in Vergleichsweise optimalen Verhältnissen starten. Kein Regen und teilweise sogar Sonnenschein. Dementsprechend zufrieden durften wir unser Turnermenu im Freien einnehmen und auch endlich ein kühles Bier geniessen. Und Bier gab es von da an genug. Den Rest des Freitagabends feierten wir ausgelassen im kleinen Bierzelt, im Hexenkessel und selbstverständlich in unserem gemütlichen Partywagen. Stempelattacken, Meterweise Bier, Tanz und Gesang unterstützten uns dabei. Der vorübergehende zweite Platz in der 2. Stärkeklasse mit einer Gesamtnote von 26.15 (Höchste Wertung seit langem) war dann schlussendlich noch die Krönung. Ein wahrlich gelungener Tag für den TSV Gansingen.

Der Samstag begann verregnet und mit vielen müden, aber auch vielen (noch) aufgeweckten Gesichter. Nachdem die Ersten Ihren Weg aus dem trockenen Zelt fanden, legten sich einige jetzt erst hinein um ein wenig Schlaf zu finden. In der Kaffestube verbrachte man den Rest des Tages und begnügte sich mit dem Anfeuern resp. Zuschauen anderer Vereine, Karten spielen und viel Bier.

Gegen Abend waren es dann vor allem die Frauen, die schon früh Ihren Weg in das Bierzelt fanden und endlich wieder richtig feiern wollten. Da konnten die Männer nur schwer wiederstehen und so folgten sie dem Rufen der Frauen. Nach anfänglichem ausgelassenen Feiern im Bierzelt war es Zeit die Lokalitäten zu wechseln. Ein unglaubliches Bild bot sich uns als wir das grosse Festzelt betraten. Tausende Turner und Turnerinnen auf den Bänken und Tischen. Alle in Feierlaune und selbst die Gänge zwischen den Tischreihen waren mit Tanzbegeisterten voll. Hier sind wir richtig! So kam es, dass auch der zweite Abend lange dauerte und viele erst in der Früh den Weg in den warmen Schlafsack fanden. Natürlich erst nachdem man noch einen Stopp in unserem Partywagen eingelegt hat.

Am Sonntag brauchte es dann doch ein wenig länger bis die Ersten wieder den Weg ins Freie, resp. In die Kaffeestube fanden. Der anhaltende Regen und die Tatsache dass wir unser gedecktes Plätzchen in der Kaffeestube räumen mussten, zerrten an so manchen Gemütern. Trotzdem blieben wir tapfere Zuschauer als andere Vereine, wie Beispielsweise der TSV Mettauertal oder der TV Sulz, Ihren Wettkampf bestritten. Um 14.00 Uhr war dann Zeit aufzuräumen und sich langsam auf den Heimweg zu machen. In Gansingen eingetroffen liessen wir ein gelungenes Turnfest bei einem Nachtessen und Bier in der Bürer Pinte ausklingen.