KTV Gansingen 1940 Würenlos
KTV Gansingen 1970
TSV Gansingen 1991
TSV Gansingen 2008 Eiken

Der Verein wurde im Jahr 1931 unter dem Namen KTV St. Georg Gansingen ins Leben gerufen. Zum 50 jährigen Jubiläum 1981 wurde der Verein mit einer neuen Vereinsfahne als TSV Gansingen "neu getauft". Nach 70 Jahren wurde der Verein und die seit 1964 bestehende Damenriege Gansingen aufgelöst und als Gesamtverein TSV Gansingen neu gegründet.

Der TSV Gansingen war bis 2004 Mitglied der Sportunioin Schweiz und zuvor beim Schweizerischen Katholischen Turn- und Sportverband SKTSV. Da aber die katholischen Turnvereine in der Region im Fricktal nicht vertreten sind und man seit einigen Jahren in enger Zusammenarbeit mit dem TV Wil aktiv Unihockey spielt, wechselte der Verein an der GV 2004 zum Schweizerischen Turnverband STV. Der TSV Gansingen war für Jahre geprägt von der Abnahme der sportlichen Tätigkeit im ehemaligen Verband und befindet sich nun seit einigen Jahren wieder im Aufwind. Vor allem im Unihockey vollbringen viele Jugendliche und Junggebliebene aus Gansingen und der Gemeinde Mettauertal sportliche höchstleistungen. Bei der Meisterschaft von swiss unihockey spielt die Spielergemeinschaft Wild Goose Wil-Gansingen mit fünf Mannschaften mit. Auch die Turnershow wird seit 2002 nach einer 7 jährigen Pause wieder regelmässig durchgeführt.

Im Jahr 2004 und zugleich letzten Verbandsjahr bei der Sportunion Schweiz feierte der TSV Gansingen seinen grössten Erfolg: Verbandsmeister der Sportunion Schweiz im Unihockey Dieser Titelgewinn ist speziell, weil er auf Grund des Austritts aus der Sportunion Schweiz nie verteidigt werden kann und somit immer bestehen bleibt.

Der festliche Höhepunkt kam im Jahr 2014 mit der Durchführung des einzigartigen Bergturnfest der Kreisturnverbände Brugg und Fricktal. Zusammen mit dem damaligen TV Wil und weiteren turnenden Vereinen aus Wil ging damit das bisher grösste durchgeführte Breitensportfest im Mettauertal mit rund 5000 teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler in die Geschichte ein.